"Seitdem ich meinen Hund behandle wie einen Hund, haben wir ein viel besseres Leben!" -Ein glücklicher Hundehalter-
"Seitdem ich meinen Hund  behandle wie einen Hund, haben wir ein viel besseres Leben!"  -Ein glücklicher Hundehalter-

Mantrailing

Quelle: Nina Havel, 2016

 

Mantrailing (engl. man „Mensch“ und trail „verfolgen“) ist die Personensuche unter Einsatz von Gebrauchshunden.

Der Unterschied zwischen einem Mantrailer und anderen Suchhunden besteht darin, dass der Mantrailer bei der Suche verschiedene menschliche Gerüche voneinander unterscheiden kann und sich trotz vieler Verleitungen ausschließlich an den Geruchsmerkmalen der gesuchten Person orientiert.

 

Beim Mantrailing werden die Duftmoleküle der Zielperson gesucht und nicht die Bodenverletzungen wie bei der Fährtenarbeit. Beim "Trailen" wird ein Geruchsträger mit dem Individualgeruch der zu suchenden Person verwendet, um den Hund auf die Spur anzusetzen. Die Qualität des Geruchsträgers ist entscheidend für den Verlauf der Suche.

 

Mantrailer im realen Einsatz

Im Bereich der Rettungshundearbeit werden immer mehr Mantrailer ausgebildet. Durch den Einsatz der Mantrailer kann in der Regel eine Hinwendungsrichtung der vermissten Person vorgegeben werden. Somit ist es möglich, die Flächensuchhunde gezielter einzusetzen und größere abzusuchende Flächen entsprechend zu priorisieren. Das Zusammenspiel zwischen Mantrailer und Flächensuchhunden steigert die Effizienz bei der Vermisstensuche. Es werden jedoch, je nach Situation und Anforderer, auch ausschließlich Mantrailer oder Flächensuchhunde bei der Vermisstensuche eingesetzt.

(Quelle: wikipedia.de)

 

 

Die Einsatzbereiche für Personensucher wie die Mantrailer sind u. a.

  • Kinder und Wanderer, die sich verlaufen haben
  • Menschen, die sich in suizidaler Absicht entfernt haben
  • Alzheimer- und Demenzpatienten
  • desorientierte Personen.
  • verunfallte Sportler / Wanderer
  • Straftäter

Die Spur bzw. der Individualgeruch kann über alle Bereiche führen, in denen sich Menschen aufhalten. Z.B. über Wiesen und Felder, durch den Wald oder in die Stadt. Freie offenen Landschaften oder aber auch geschlossene Gebäude können Orte sein, an denen Personen durch einen gut ausgebildeten Hund gefunden werden können.

Aufgrund der enormen Nasenleistung unserer Hunde kann dieser eine Spur auch souverän durch kontaminiertes Gelände verfolgen (Marktplatz während des Betriebes mit entsprechender Laufkundschaft, etc.). Ein gut ausgebildeter Trailer kann die gesuchte Person innerhalb einer Menschengruppe eindeutig identifizieren. Bei vorangeschrittenem Training sollte die Ablenkung durch Wild, andere Hunde oder ander Verleitspuren und Geräusche kein Problem mehr darstellen.

 

Beim Mantrailing wird der Hund am Suchgeschirr und langer Leine geführt

Das Arbeitstempo wird vom Hund bestimmt.

 

Sollte ihr Interesse geweckt sein, finden Sie hier die Termine für die Trailgruppen.

 

Jetzt buchen unter info@hundezentrum-calufa.de.

mobil: 0176-61652086

Ein paar Schnappschüsse vom Mantrailing...

aktualisiert am 13.11.2018

HundeZentrum CaLuFa

Nina Havel

 

mobil: 0176 61652086

info@hundezentrum-calufa.de

 

Ich rufe auch gern zurück!